Über rechtliche Rahmenbedingungen klärt Rechtsanwalt Dr. Michael Schinkel auf

Noch rechtzeitig vor der Sitzung des Bundesverbandes "Förderung von Transparenz und Gerechtigkeit in der Rechtspflege e.V." (FTGR) am Samstag, 19. Juli, wurde ein Antrag an die Vorstandsmitglieder gestellt, dass der Verein eine Petition gegen "Mobbing" beim Bundestag in Berlin einreichen soll. Die Haßlocher Selbsthilfegruppe "Lebensfreude" befasst sich schon seit längerer Zeit mit dieser Thematik und ist auch Anlaufstelle für Mobbingopfer. Immer häufiger kommen Betroffene, die Hilfe bei der Leiterin suchen. In einem jünsten Treffen wurde darum gebeten, eine Petition bei der Bundespolitik einzureichen, damit über eine Änderung der Gesetzgebung nachgedacht werden kann. Bereits im Februar 2013 war der Jurist Dr. Michael Schinkel bei der Selbsthilfegruppe eingeladen, um Rede und Antwort über rechtliche Möglichkeiten zu stehen. Der Videofilm von ihmwurde von dem Filmer Wilhelm Rieger aufgezeichnet, der auf Youtube zu sehen ist. Unter Weiterlesen geht es zu dem Videofilm mit Rechtsanwalt Dr. Michael Schinkel.

https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=V5ISKqSm-tU