FTGR wartet nun auf Nachricht von Ministerpräsident Kretschmann

 

von Karin Hurrle

 

Wie einige der Prozessbeobachter heute Mittag durch Josef Nusser selbst erfahren haben, ist die Zwangsräumung der Geschwister Irmgard und Josef Nusser in Altshausen für kommenden Mittwoch aufgehoben worden. Vermutlich hat das Schreiben des Bundesverbandes "Förderung von Transparenz und Gerechtigkeit in der Rechtspflege e.V." (FTGR) an den Ministerpräsidenten Kretschmann und einige Politiker einiges bewirkt. Emilie Schlösser, die Baden-Württemberg im Bundesverband vertritt, hat bereits politischen Kontakt hergestellt, um nach Lösungen für die Familie zu suchen. Nicht vorstellen konnten sich die Mitglieder des Bundesverbandes, dass solch unmenschliche Handlung einer Zwangsräumung noch vor den Weihnachtstagen wirklich stattfinden wird. Nusser Einstellung Zwangsräumung

Der Bundesverband des FTGR hat sich zum Ziel gesetzt, sich mit den politisch Verantwortlichen an einen Tisch setzen zu dürfen, um eine geeignete Lösung zu finden und das Problem Nusser für alle Zeit beenden zu können.